Written by 9:29 am Datenbasiertes Entscheiden, Datensalat 🥕, Gesamten Beiträge

Fliegen ist nicht immer sicherer als Autofahren

Fliegen wird neben Bahnfahren als DAS sicherste Vekehrsmittel der Welt bezeichnet. Doch stimmt das wirklich? Immerhin fahren wir Auto viel häufiger als wir in einem Flieger fliegen.

Fliegen wird neben Bahnfahren als DAS sicherste Vekehrsmittel der Welt bezeichnet. Schließlich gibt es viel weniger Flugzeugabstürze als zum Beispiel Autounfälle. Doch stimmt das wirklich? Immerhin fahren wir Auto viel häufiger als wir in einem Flieger fliegen.

Was würde passieren, wenn wir genauso oft fliegen würden wie Auto fahren?

Wie sicher sind unsere Verkehrsmittel?

Laut Statistischem Bundesamt gab es auf den deutschen Straßen im Jahr 2019  rund  2 685 661 Verkehrsunfälle mit 3046 Toten. (Destatis)

Zum Vergleich gab es im Bahnverkehr im Jahr 2018 rund 459 Unfälle mit Personenschaden. Getötet wurden insgesamt 151 Personen. Davon 5 Fahrgäste, 3 Bahnmitarbeiter und 142 Sonstige. (Destatis)

Ich vermute, dass es sich bei den “Sonstigen” unter anderem um Personen handelt, die auf den Bahngleisen gestorben sind (insbesondere Selbstmorde). Insgesamt ist die Zahl der Toten hier sehr gering (wenn man die “Sonstigen” herausrechnet). Laut dieser Statistik ist es sozusagen viel gefährlicher sich in der Nähe von Schienen aufzuhalten, als in der Bahn zu sitzen. Auch wissen wir nicht, ob die in der Bahn verstorbenen Personen in einen Bahnunfall verwickelt waren, oder zum Beispiel einem Mord zum Opfer gefallen sind oder vielleicht ein medizinisches Problem hatten.

Im Flugverkehr gab es im Jahr 2018 in Deutschland laut Bundestelle für Flugunfalluntersuchung 33 tödliche Unfälle mit insgesamt 49 Todesfällen. (BFU-Statistik).

Das sind natürlich nur die rohen Zahlen ohne Bezugsgröße. Hier ist der große Verlierer eindeutig das Auto mit 3046 Toten. Danach folgt die Bahn mit ca 8 Toten und das Fliegen mit 63 Personenschäden.

Trotzdem werden wir aus diesen Zahlen nicht besonders schlau, denn sie zeigen nur die absoluten Zahlen und setzen sie nicht in Relation zur beispielsweise überwundenen Strecke. Es spielt auch eine Rolle, wie oft ich ein Verkehrsmittel benutze.

Das Risiko des jeweiligen Verkehrsmittels hängt im Endeffekt damit zusammen, welchen Wert wir als unsere Bezugsgröße nehmen: die Zeit oder die Strecke.

Sicherheit auf der Strecke

Mit anderen Worten, wenn wir annehmen, dass die zurückgelegte Strecke wichtiger ist als die im Fahrzeug verbrachte Zeit, dann ist tatsächlich das Flugzeug viel sicherer als das Auto.

Dies ist auch die gängige Art und Weise die Verkehrssicherheit zu bewerten: die Messung der Unfälle pro zurückgelegten Kilometer.

Laut Handelsblatt wurden pro eine Milliarde Reisekilometer bei Flugreise 0,3 Menschen, bei der Bahn 2,7 Menschen und beim Auto 276 Menschen verletzt.

In dieser Berechnung gewinnen immer die Bahn und das Flugzeug: ein Flugzeug überwindet schließlich sehr schnell recht große Distanzen.

Ein Auto dagegen braucht für die gleiche Strecke eine längere Zeit.

Sicherheit in der Zeit

Hier stellt sich allerdings die Frage: würden wir jetzt aufgrund der obigen Überlegungen sagen:

“Hey, Autos sind total unsicher, lass uns jetzt die Distanz zur Arbeit mit dem Flieger bewältigen!”

Würde diese Rechnung aufgehen?

Eher nicht, denn

würden wir genauso oft fliegen wie autofahren, würde unser Risiko ums Leben zu kommen mindestens genauso groß sein.

Hier kommt eine weitere Dimension ins Spiel, nämlich die Zeit. Für mein persönliches Risiko spielt es auch eine Rolle, wie lange ich in einem Verkehresmittel sitze und im Endeffekt ,wie oft ich das Verkehrsmittel benutze. 

Wenn ich das Auto genauso oft wie das Flugzeug benutzen würde, wie groß wäre mein Risiko?

Dies können wir mittels der Kennzahl Todesfälle pro Stunde einschätzen.

Solche Berechnugen wurden u.a.  in dem Live Science Artikel angestellt: “Why Private Planes Are Nearly As Deadly As Cars” angestellt. Zugegeben werden in dem Artikel nicht nur Linienflüge, sondern auch private Flüge miteinberechnet.

So sind laut Live Science  in den USA im Jahr 2013 rund 1,1 Autofahrer per 2 Millionen Stunden gestorben (mit der Annahme, dass sich das Auto mit der durchschnittlichen Geschwindigkeit von 50km/h bewegt).

Auf die Flugzeuge umgerechnet betrug diese Zahl 21 Sterbefälle pro 2 Millionen Stunden.

Ähnliche Umrechnung habe ich auch für die EU und das Jahr 2003 gefunden.

Laut European Transport Safety Council sind im Jahr 2003 pro 100 Millionen Reisestunden:

im Auto 25, im Flugzeug 16 und in der Bahn 2 Tote zu verzeichnen.

Demnach wäre innerhalb der EU auch hier der Flieger etwas sicherer als Auto. Allerdings ist der Unterschied zwischen Flugzeug und Auto hier deutslcih kleiner. Am Sichersten scheint auch in dieser Rechnung die Bahn.

Wenn ich das Flugzeug genauso oft benutzen würde wie das Auto, wäre mein Risiko nicht geringer, sondern mitunter viel größer. Es wäre also nicht unbedingt angebracht für die Pendlerei vom Auto auf das Flugzeug umzusteigen. Bahn ist dagegen empfehlenswert.

 

 

Wie sicher sind Kinder im Straßenverkehr? Datenbasiertes Entscheiden

 

Foto: Canva

(Visited 449 times, 125 visits today)
Schlagwörter: , , , , , , , Last modified: Januar 4, 2021
Close